Teilnehmerrekord beim EYS in Wuppertal –
die besten Jugendkletterer Europas strömen am kommenden Wochenende in die Kletterhalle Wupperwände!
Sie haben das Heft in der Hand im Wettkampfklettern: Viele von ihnen klettern bereits bei den Senioren ganz vorne mit und zählen zur absoluten Weltspitze im Klettern, dabei sind sie noch mitten drin im Zahnspangen-Alter…
13-19 Jahre jung sind die besten Jugendkletterer Europas, die sich am 21./ 22. Juni in Wuppertal
zur zweiten Station der European Youth Series (EYS) treffen – der DAV präsentiert damit sein
internationales Wettkampfhighlight 2008 – erstmals auf deutschem Boden wird auch ein
internationaler Jugendwettkampf im Speed abgehalten werden. Zu den Wettkämpfen werden
insgesamt 260 (!!) Kletterer aus 22 Nationen im Lead und weitere 165 im Speed, darunter auch
Gaststarter aus Kanada, die mit einer kleinen Delegation nach Wuppertal anreisen werden,
erwartet. Mit dieser gigantischen Teilnehmerresonanz wird der EYS zum best besuchten EYS-Wettkampf aller Zeiten - mehr Teilnehmer gab es bislang nur bei der WM!!
Die Topstars in Wuppertal
Allen großen Namen voran wird bei der Jugend B der tschechische Wunderknabe und Jugend-
Weltmeister Adam Ondra starten, der nicht nur im letzten Jahr alle Wettkämpfe dominiert hat,
sondern auch am Fels zu den absoluten Top-Kletterern gehört: Erst kürzlich nahm er mal eben
die Action Directe (11) in der Fränkischen Schweiz mit, und seine Begehung des Testpieces La
Rambla (11+) in Spanien sorgte bei den bisherigen Wiederholern für Staunen, zudem Ondra
vorschlug, die Route abzuwerten…Auch in Wuppertal wird er wahrscheinlich wieder in einer
unglaublichen Leichtigkeit die Routen klettern – beinahe wie von einem anderen Stern…
Ebenfalls antreten wird nach längerer Abstinenz im EYS-Zirkus der spanische Doppel-Jugend-
Weltmeister (Lead & Speed) von 2006, Eric Mateos Lopez (E), der im letzten Jahr vor allem mit
der Begehung schwerster Felsrouten auf sich aufmerksam gemacht hat. Ihm gelangen als erstem
Kletterer überhaupt zwei Routen im 11. Grad am gleichen Tag! Zudem wurde er bei der
heimischen WM Siebter bei den Senioren. An ihm wird wahrscheinlich in beiden Disziplinen kein
Weg vorbeigehen...
Jugend A-Weltmeisterin Charlotte Durif (F, Junioren) ist ebenfalls eine Klasse für sich: Die Dauer-
Rivalin von Juliane Wurm hatte ab 2007 eigentlich keine EYS-Wettkämpfe mehr klettern wollen,
um sich dem Weltcup zu widmen, nachdem sie 2006 Europameisterin bei den Damen wurde. Und
dies mit Erfolg: Erst vor kurzem wurde sie beim Boulder-Weltcup in Grindelwald Zweite. Nun
scheint es sie allerdings noch einmal gejuckt zu haben, denn sie steht auf der Meldeliste für
Wuppertal. Noch beeindruckender als ihre Wettkampfergebnisse ließt sich ihre Fels-Tickliste: 223
Routen 8a und schwerer, davon 51 8b und schwerer! Rotpunkt bis 8c+, onsight bis 8b+ - damit
gehört sie derzeit wohl zu den besten Damen am Fels weltweit.
Außerdem werden in Wuppertal noch etliche weitere Jugendstarter erwartet, die im Senioren-
Weltcup bereits ganz vorne mitmischen: Martin Stranik (CZE, Junioren), amtierender
Vizeweltmeister im Bouldern, seine Teamkollegin Silvie Rajfova, die beim Boulderweltcup
regelmäßige Finalistin ist oder auch der starke Österreicher und Jugend A-Weltmeister Jakob
Schubert
(Junioren), der bei seinem ersten Weltcup-Einsatz im letzten Jahr bereits auf Anhieb
Vierter wurde.
Die deutschen Podiumskandidaten
Aber auch etliche deutsche Starter gehören in Wuppertal mit zu den Favoriten:
Allen voran natürlich die amtierende Jugend-A-Europameisterin und mehrfache deutsche
Meisterin Juliane Wurm (Wuppertal), die als Lokalmatadorin natürlich besonders heiß sein wird,
bei den Juniorinnen den Tagessieg einzufahren. Da sie sich in diesem Jahr zunehmend auf die
Senioren-Weltcups konzentrieren will, hat sie den ersten EYS in Prag ausgelassen – hier konnte
aber ihre Teamkollegin Luisa Neumärker (SBB) mit dem dritten Platz bereits auf ihre derzeit
hervorragende Form aufmerksam machen – auch sie ist eine heiße Kandidatin für das Treppchen
in Wuppertal.
Mit der Form stimmt es derzeit auch bei Thomas „Shorty“ Tauporn (Schwäbisch-Gmünd), dem es
nach unzähligen Treppchenplätzen und dem dritten Platz bei der Jugend-WM 2007 endlich einmal
zu gönnen wäre, in Wuppertal bei der Jugend A seinen ersten internationalen Sieg einzufahren.
Dies gilt auch für seinen Jugendkaderkollegen Jan Hojer (Frankfurt), der nach einer
Schulterverletzung wieder voll trainieren kann und in Wuppertal ebenfalls zu den Top-Favoriten
bei der Jugend A zählt. Beide ließen bei den ersten nationalen und internationalen Wettkämpfen
in dieser Saison bereits ihre Topform aufblitzen.
Aber auch der Rest des DAV-Jugendkaders wird beim Heim-EYS besonders motiviert sein, sich
möglichst gut zu verkaufen und sich die Qualifikation für die Jugend-WM Ende August in Sydney
zu sichern. Zudem werden neben den Kader-Startern etliche weitere Kletterer aus den
Landesverbänden für Deutschland an den Start gehen, da der Ausrichterverband zusätzlich zu
den Kadermitgliedern weitere Kletterer aus der deutschen Rangliste nach dem Jugendcup in
Dresden nominieren darf. Damit stellt Deutschland mit insgesamt 36 Startern das größte
Kontigent an Kletterern und schöpft damit die Maximalzahl von 6 Startern pro Altersklasse aus.
Klettern gegen die Uhr: Spektakuläre Speedwettkämpfe
Erstmals in Deutschland wird in Wuppertal ein internationaler Speed-Wettkampf für die Jugend
ausgetragen – die Disziplin des Kletterns, die bislang (noch) eine Domäne der osteuropäischen
Kletterer ist, sorgt für maximale Spannung bei den Zuschauern: Im K.O-Modus werden sich die
Aspiranten gegenseitig beim Klettern gegen die Uhr aus dem Rennen werfen, bis der/ die
Schnellste übrig bleibt. Der komplette russische Speed-Jugendkader, der international zu den
Besten gehört, hat sich für Wuppertal angekündigt - aber auch die DAV-Starter haben im
vergangenen Jahr beim EYS in Warschau gezeigt, dass sie auch mit nur sporadischem Speed-
Training mit den Spezialisten aus Osteuropa mithalten können: Thomas Tauporn wurde ganz
knapp Zweiter und Jan Hojer Dritter in seiner Altersklasse – mit einigen zusätzlichen Einheiten
„Allradklettern“ im Vorfeld sollten auch in Wuppertal wieder vordere Platzierungen möglich sein.
Der Kommentar des russischen Speedtrainers damals zu den Leistungen der Deutschen: „What?
Not train Speed? Incredible!“
Wuppertal erwartet das Highlight im EYS-Kalender 2008
Die Ausrichtersektion Wuppertal/ Barmen und und die Betreibergesellschaft ClimbInn der
Kletterhalle Wupperwände hoffen nicht nur wegen der zahlreichen deutschen Starter und der
spektakulären Speedwettkämpfe auf eine super Stimmung, sondern auch weil von den
Organisatoren alles dafür getan wird, dass der Wettkampf zum Highlight im EYS-Kalender 2008
wird - die Rekord-Teilnehmerzahl läßt jetzt schon auf ein wahrhaft großes Event hoffen. Vor Ort
werden Live-DJs hoffentlich die halle zum Kochen bringen…
Die Liste der Starter lässt zudem auf einen sportlich extrem attraktiven Wettkampf schließen -
die europäische Elite wird nahezu komplett antreten - darunter auch einige Starter, die sich
eigentlich aus dem EYS-Zirkus zurückgezogen hatten, um sich auf die Senioren-Weltcups zu
konzentrieren - Wuppertal wird neben der Jugend-WM wahrscheinlich der best besetzte
internationale Jugendwettkampf in diesem Jahr sein! Zuschauen lohnt sich also - ein Livewebcast
wird außerdem noch auf der Website des EYS und auf alpenverein.de angekündigt werden.
Weitere Infos siehe www.eys-climbing.com
Partner des EYS:
VauDe / edelrid
Klettern
mountains2b
Starter aus NRW:

Juliane Wurm

Lars Proske

Denise Plück

Katharina von Chamier

Jan Nauber

Leo Eggenwirth

© DAV Landesverband NRW
letztes Upload: 16.06
.2008

Startseite