Jugendcup Bochum:
Die Nachwuchskletterer starten in die Seilsaison
Das gab es noch nie: Ausnahmsweise startete die nationale Seil- Klettersaison nicht wie gewohnt mit der Kombination aus Sportkletter- und Jugendcup, sondern mit einer exklusiven Jugendveranstaltung. Nachdem es in diesem Jahr einige Probleme mit den Wettkampfausrichtern gab und der erste Sportklettercup ausfallen musste, hatte der DAV zumindest für den Jugend- und Juniorencup händeringend nach einer Alternative gesucht. Durch das Engagement der Sektion Recklinghausen und der Kletterhalle Neoliet, die kurzfristig als Ersatzausrichter eingesprungen waren, mussten so zumindest die Nachwuchskletterer nicht auf den dritten Cup verzichten.
Knapp 90 Jugendliche hatten den Weg ins Ruhrgebiet gefunden – erwartungsgemäß war vor allem wieder die jüngste Altersklasse Jugend B am stärksten besetzt und angesichts der Tatsache, dass viele der etablierten Jugendkader-Kletterer in Bochum nicht an den Start gegangen waren, gab es die eine oder andere Überraschung und neue Gesichter auf den Podien zu sehen. Vor allem die weibliche Jugend B konnte schwer beeindrucken: Nachdem es mit Hannah Bähr (Rosenheim), Luisa Deubzer (München-Oberland) und Lilli Färber (Erlangen) gleich drei Mädels gelungen war, nach der Quali auch noch das Finale top zu klettern, mussten die Damen zum Superfinale in die Finalroute der männlichen Jugendlichen. Hier holte sich Luisa Deubzer mit einem hauchdünnen „gehalten“ den Sieg vor ihren Kolleginnen – alle drei Mädels wären mit der erreichten Höhe auf das Treppchen in allen Jungsklassen geklettert – bei den Junioren hätte es sogar für den Sieg gereicht! Respekt! Bei den männlichen B-Jugendlichen konnte sich der Schwäbisch-Gmünder Sebastian Halenke mit einer scheinbar mühelosen (und der einzigen) Topbegehung der Finalroute den Sieg holen – er unterstreicht damit einmal mehr, dass er in Topform ist und auch international nach seinem zweiten Platz beim EYS in Imst (A) noch einiges nachlegen kann. Zweiter wurde Christoph Hanke (M-Oberland) vor Moritz Hans (Schwaben )– damit war das „Ha-Ha-Ha-Podium“ perfekt…
Isabell Haag (Schwaben) gewann bei den A-Mädels vor Isabell Leiner (Zweibrücken) und Luise Raab (Frankfurt), die sich den dritten Platz mit Katharina von Chamier (Münster) teilen musste. In der männlichen A-Jugend holte sich Felix Leuoth (Alpinclub Hannover) seinen ersten Cupsieg vor Maximilian Porscha (Schwaben) und Dominik Winkler (Zweibrücken). Ebenfalls hervorragend in Form ist Ines Dull (Allgäu-Kempten): Sie holte sich bei den Junioren mit einer souveränen Topbegehung den Sieg vor Luisa Neumärker (SBB) und Louise Tharandt (Berlin), die damit das erste Mal auf dem Cup-Podium stand. Auch Martin Tekles (Rosenheim) stand bei seinem zweiten Wettkampfeinsatz auf nationaler Ebene gleich ganz oben auf dem Treppchen – er konnte die Junioren-Konkurrenz für sich entscheiden und Lars Proske (Bielefeld) sowie Mathias Götting-Boller (Siegerland) auf die Plätze verweisen.
Weiter geht es im Jugend- und Juniorencup sowie mit dem ersten Sportklettercup für Damen und Herren am 20./21. Juni in Kempten: Die outdoor-Anlage am Engelhaldepark sorgt immer für ganz besonderes Flair und vielleicht gibt es ja wieder wie bei der letzten Auflage vor zwei Jahren ein spektakuläres Superfinale mit einem vom Dach springenden Christian Bindhammer …
Komplette Ergebnisse unter www.digitalrock.de
Der DAV Jugend- und Juniorencup wird unterstützt von VauDe / edelrid

Matthias Keller
Foto © Henning Holzapfel
letztes Upload: 09.06.2009


Startseite