Sportklettercup Kempten:
Seilsaison wird eröffnet

 



Nachdem die Jugendlichen bereits vor zwei Wochen mit dem ersten Jugendcup ihren Einstig in die Seilklettersaison hatten, geht es am kommenden Wochenende nun auch für die Damen und Herren los: Mit dem Sportklettercup in Kempten beginnt die in diesem Jahr nur zwei Wettkämpfe umfassende Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im November in Darmstadt. Am Sonntag steigt dann der zweite Jugend- und Juniorencup an der Außenanlage des Kemptener DAV im Engelhaldepark. Die Location in Kempten bürgt für Qualität: Lange, steile und spektakuläre Routen und ein fachkundiges und begeistertes Publikum machen die Wettkämpfe in der Alpenrepublik immer zu Highlights im Wettkampfkalender.

Absolutes Highlight der Kemptener Wettkämpfe war der Finaldurchstieg von Christian Bindhammer beim letzten Cup vor zwei Jahren: Nach dem Durchstieg der Route und Gewinn des Cups kletterte Christian auf das Dach der Anlage und sprang in den lauen Kemptner Nachthimmel. Jetzt muss nur noch das Wetter passen, denn die Cups in Kempten leben vor allem von der ausgelassenen Stimmung bei bislang immer sommerlichen Verhältnissen. Hoffentlich ist Petrus ein Kletterer…
Als Favoriten gehen bei den Herren an den Start: Stefan Danker (Landshut) als Titelverteidiger der Sportklettercup-Gesamtwertung, dann natürlich der Local Christian Bindhammer (Allgäu-Kempten), der derzeit wieder in blendender Wettkampf-Verfassung ist und auf die WM in China Ende Juni hin trainiert – er dürfte wieder heiß auf den Sprung vom Dach sein… Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man Thomas Tauporn (Schwäbisch-Gmünd), der bereits im Mai mit dem Gewinn des Shanghai Masters in einem starken internationalen Starterfeld seine Topform unter Beweis stellen konnte. National fehlt ihm immer noch ein Sieg bei den Herren – vielleicht klappt es ja in Kempten.
Bei den Damen geht die Seriensiegerin Juliane Wurm wieder als deutliche Favoritin ins Rennen – wer in Kempten an ihr vorbeiziehen will, muss wohl auf einen Fehler der starken Dame aus Wuppertal hoffen. Weitere Aspiranten auf das Podium sind Lokalmatadorin Ines Dull (Allgäu-Kempten) sowie Luisa Neumärker (SBB).
Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Youngsters: zum Jugend- und Juniorencup werden wieder über 100 Nachwuchskletter erwartet – etliche von ihnen werden schon am Vortag ordentlich die Damen- und Herrenkonkurrenz aufgemischt haben. Gespannt sein darf man vor allem auf die Performance der starken Kletterer aus dem Jugendnationalkader wie Alexander Megos (Erlangen, Jugend A), Sebastian Halenke (Schwäb.-Gmünd, Jugend B) oder Lilli Färber (Erlangen, Jugend B) – beim ersten europäischen Jugendcup im Mai in Imst (A) hatte der deutsche Kader mit einer hervorragenden Teamleistung und mit dem Sieg von Megos sowie einem zweiten Platz von Halenke geglänzt. Spannend dürfte auch die Jugend B-Konkurrenz werden: In der jüngsten Altersklasse sind einige neue Gesichter hinzu gekommen – beim ersten Jugendcup in Bochum vor zwei Wochen konnte so Hannah Bähr (Rosenheim) gleich in ihrem ersten nationalen Wettkampf auf den zweiten Platz klettern.
Der Deutsche Sportklettercup / DAV Jugend- und Juniorencup wird unterstützt von VauDe /edelrid.

Matthias Keller / DAV
Fotos © Marco Kost
letztes Upload: 17.06.2009


Startseite