European Youth Series München vom 11.-13.9.:
Registrierung abgeschlossen –
weit mehr als 300 Meldungen in Lead & Speed!
Nach drei Jahren in Folge haben europäische Jugendwettkämpfe nun fast schon Tradition auf deutschem Boden und auch 2009 freut sich der DAV, in Kooperation mit der Sektion Oberland und dem Trägerverein des Kletterzentrums München einen Wettkampf zur European Youth Series (EYS) ausrichten zu können. Die Registrierungs-Deadline für den Wettkampf in München-Thalkirchen ist mittlerweile vorüber und es haben sich deutlich mehr als 300 Starter aus 23 Nationen angemeldet, darunter auch ein nicht-europäischer „Gaststarter“ aus Venezuela!
Das bedeutet volles Haus in Thalkirchen und verspricht einen hochkarätigen Europacup, zumal etliche frischgebackene Jugend-Weltmeister an den Start gehen werden. Zu den Favoriten gehören bei der Jugend B natürlich unsere beiden Medaillengewinner der Jugend-WM in Valence, Weltmeister Sebastian Halenke (Schwäbisch Gmünd) und der Münchner Local Sammy Adolph. Die beiden werden sich mit Vizeweltmeister Domen Skofic (SLO) ein heißes Duell liefern. Bei den B-Mädels können die DAV-Starter ihr Pech von der Jugend-WM wieder gutmachen: Mit Local Luisa Deubzer (München-Oberland), die bei der WM nur hauchdünn am Podium vorbeischrammte und Lilli Färber (Erlangen) haben auf jeden Fall zwei Mädels aus dem DAV-Kader Siegchancen – wenn sie der österreichischen Weltmeisterin Katharina Posch Paroli bieten können.
Bei der Jugend A wird einer, der sich nun nur noch auf die Senioren-Weltcups konzentrieren will, nicht antreten, aber auch ohne den tschechischen Vertikal-Megastar Adam Ondra dürfte es spannend werden: Alexander Megos (Erlangen - Bild links), aktuell Führender im Gesamtklassement des EYS, war mit seinem 8. Platz bei der WM nicht zufrieden und will sich nun unbedingt die EYS-Gesamtwertung und damit den Europameistertitel sichern. Dass er top in Form ist hat er noch kurz vor der Jugend-WM mit Fels-Onsights bis 8b bewiesen. Auch den Frankfurter Jan Hojer sollte man auf der Rechnung haben: Mit einer völlig verkorksten Jugend-WM dürfte er genau die richtige Portion Wut im Bauch haben, um seinen Konkurrenten in München davon zu klettern – er wartet in dieser Saison noch auf ein absolutes Top-Ergebnis.
In der A-Mädels-Konkurrenz geht Weltmeisterin Katherine Choong (SUI) als Top-Favoritin an den Start – ihr könnten noch die russische Europameisterin Dinara Fakhritdinova und die beiden Vizeweltmeisterinnen aus Frankreich, Helene Janicot und Julia Serriere, gefährlich werden. Der deutsche Joker Isabell Leiner (Zweibrücken) hatte zuletzt etwas Verletzungspech und konnte leider nicht bei der WM antreten – vielleicht klappt es ja wieder in München.
In der ältesten Wettkampfklasse gehen aus deutscher Sicht gleich einige Podiumskandidaten ins Rennen – allen voraus die deutsche Multi-Meisterin Juliane Wurm, die bei der WM ebenfalls knapp das Podium verpasste. Nur eine Woche nach ihrem Auftritt beim legendären Rockmaster in Arco hat Juliane damit die Chance, Revanche an der mehrfachen Jugend-Weltmeisterin Charlotte Durif zu nehmen, die sich ebenfalls für München angekündigt hat. Auch Ines Dull (Allgäu-Kempten) und Luisa Neumärker (SBB) zählen zu den Finalkandidaten – sie können bei guter Tagesform ebenfalls aufs Podium klettern.
Stark auch die männliche Juniorenklasse: Mit dem Tschechen Martin Stranik, ehemals Senioren-Boulder-Vize-Weltmeister, dem Österreicher Mario Lechner, dem Vize-Weltmeister Gauthier Supper (F) sowie dem Drittplatzierten Spanier Eric Mateos Lopez (E) machen gleich eine ganze Reiher starker Männer unseren DAV-Jungs Konkurrenz. Wenn Marcel Dippon (Oberer Neckar) nach einer langwierigen Drüsenfieber-Geschichte nun wieder voll genesen ist, hat er aber ebenfalls Finalchancen-Kollege Thomas „Shorty“ Tauporn (Schwäb. Gmünd), dessen Start in München noch nicht sicher ist, sowieso.
Und vielleicht schafft es neben den DAV-Kadermitgliedern auch einer der Zusatzstarter aus den DAV-Landeskadern bis ins Finale – einige der Zusatznominierten wie Monika Retschy (München-Oberland, Juniorinnen), Isabell Haag (Schwaben, Jugend A - Bild rechts), Lars Proske (Bielefeld, Junioren) oder Luise Raab (Frankfurt, Jugend A) haben als ehemalige Jugendkader-Mitglieder ja bereits internationale Wettkampferfahrung.
Nach Wuppertal 2008 in München erneut EYS mit Speed-Wettkampf
So langsam kommen auch die Deutschen auf den Speed-Geschmack: Immer mehr Speedwände werden in den Kletterhallen der Republik errichtet und mit dem Speed-EYS in Stuttgart im Juli haben die deutschen Nachwuchsspeedkletterer gezeigt, dass sie Gas geben können. So werden mit Isabell Haag (Jugend A), Sofia Porscha (Jugend B), Maximilian Porscha (Jugend A) und Fabian Bosler (Junioren) die schnellsten Jungs und Mädels der Sektion Schwaben und der ganzen Republik Deutschland vertreten – teilweise halten die Schwaben den Jugend-Europarekord an der 10m Standard-Wand. Aufnehmen müssen sie es in München mit niemand Geringerem als den Jugendweltmeistern Dinara Fakhritdinova (RUS, Jugend A), Leonardo Gontero (ITA, Jugend A), Alina Gaydamakina (RUS, Junioren) und Aleksandra Rudzinska (POL, Jugend B), die alle beim EYS antreten werden. Die Seile werden also glühen in München…
Weitere Infos & Zeitplan auf www.eys-climbing.com
Partner des EYS:
• Stadt München – Sportamt
• Sektion Oberland des DAV
• Trägerverein des Kletterzentrums München
• VauDe
• Edelrid
• bergleben.de
• klettern
• climbing.de
Text: Matthias Keller, DAV
letztes Upload: 04.09.2009

Startseite