BayWa Speedcup – Königsplatz München

Bei sommerlichen Temperaturen und vor einem begeisterten Publikum fand am vergangenen Wochenende der 1. Deutsche Jugendcup Speed und der BayWa Speedcup im Rahmen des 4. Münchner Sportfestival statt.

Mehr als 70 Jugendliche fanden ihren Weg zum 1. Deutschen Jugendcup Speed, der an sich schon eine Premiere im deutschen Wettkampfklettern war Hier zeigten die Altersklassen der Jugend A und B bereits in den frühen Morgenstunden, dass auch sie die 15m hohe Normspeedwand in sehr beeindruckenden Zeiten meistern können. Florence Grünewald (Bergfreunde Saar) gelang sogar mit einer Zeit von 13,62 sec ein neuer deutscher Rekord in der Klasse der weiblichen Jugend B.

Der zweite Wettkampf des Tages war zugleich auch das Highlight: Der BayWa Speedcup mit internationaler Beteiligung und Wertung zur Deutschen Meisterschaft der Senioren und Junioren lockte nicht nur das Fachpublikum an die Wettkampfwand, sondern auch zahlreiche weitere Zuschauer, die die Athleten lautstark unterstützten. Neben den Deutschen waren auch Starter aus Österreich, Polen und sogar eine Delegation aus Venezuela am Start, die mit einer gehörigen Portion Weltcuperfahrung auftrumpfen konnten.

Nach der Qualifikation war klar, dass man mit einer Zeit von über 10 sec in einem solch starken Feld nicht viel auszurichten vermag. Die Weltspitze bewegt sich inzwischen bei Zeiten unter 7 Sekunden! Gegen die schnellen Ausländer aus Venezuela konnten sich nur die Speedfamilie aus Schwaben durchsetzen: Simon und Joshua Bosler, ausgewiesene Speedspezialisten, konnten Topzeiten klettern. Joshua Bosler gelang in seinem Halbfinallauf sogar eine neue deutsche Bestzeit! Mit einer Zeit von 7,80 sec war er 11 Hundertstel schneller als sein großer Bruder Fabian an gleicher Stelle vor 2 Jahren. Diese Bestzeit verhalf ihm zum Einzug ins Finale, wo er von einem Patzer des Venezolaners Erik Noya profitierte und den Tagessieg erlangen konnte. Bei den Damen gab es im Finale ein Duell zwischen Polen und Venezuela. Hier konnte sich die Polin Monika Prokopiuk mit einer Zeit von 9,65 sec deutlich gegen ihre Konkurrentin aus Venezuela durchsetzen.

Die deutschen Meister des Jahres 2013 wurden Joshua Bosler (Schwaben), Hanne Schächtele (Heilbronn) und Daniel Ebrecht (Frankenthal).

Ein großes Dankeschön geht hier nochmals an die BayWa sowie das Sportamt München, welche den Wettkampf unterstützt haben.

Komplette Ergebnisse unter digitalrock.de.

Die Veranstaltung wurde unterstützt von BayWa, Landeshauptstadt München, Vaude, Edelrid

Text: Christoph Gabrysch/Deutscher Alpenverein
Fotos: Klaus Hogrebe
Letzter Upload: 10.07.2013

Startseite