Boulder-Europameisterschaft in Innsbruck
Juliane Wurm und Jan Hojer sind Europameister

Absolut volles Haus, tolle Lightshow, sensationelle Stimmung, perfekte äußere Bedingungen, höchst raffiniert geschraubte Boulder: So muss eine Europameisterschaft sein. Und dann natürlich und an allererster Stelle das Ergebnis: Juliane Wurm und Jan Hojer holen die Titel und wiederholen das, was ihnen vor zwei Jahren ausgerechnet in Innsbruck schon einmal gelungen ist – ein Doppelsieg! Damals war es „nur“ der Tagessieg in einem Weltcup, diesmal ist es die Europameisterschaft! Moni Retschy muss sich leider einmal mehr und äußerst knapp mit Blech begnügen.


Juliane Wurm im Finale. © Nico Altmaier

Was für ein Lauf

Schon vom ersten Finalboulder an war klar: Jule Wurm und Jan Hojer vom DAV Wuppertal klettern auf Sieg. Körpersprache und Ergebnisse der beiden ließen keinen anderen Schluss zu. Jule führte vom ersten Boulder an und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Jan gesellte sich ab dem zweiten Boulder dazu und ließ sich von dort weg den ersten Rang nicht mehr nehmen. Allerdings war das Rennen am letzten Boulder noch nicht ganz gelaufen. Jan musste einen Flash hinlegen, um uneinholbar vorne zu liegen. Das gelang ihm denn auch in beeindruckender Manier. Bei Jule hing alles davon ab, wie ihre stärkste Konkurrentin Anna Stöhr abschneiden würde. Nachdem die Österreicherin jedoch nicht an den Topgriff gelangen konnte, stand Jule bereits als Siegerin fest, bevor sie den letzten Boulder überhaupt anging. Mit Juliane Wurm und Jan Hojer hat das deutsche Team nun nicht nur zwei Europameister, sondern auch eine amtierende Weltmeisterin und einen amtierenden Weltcupgesamtsieger. Chapeau!

Moni Retschy wieder Platz vier

Für die Münchner Topathletin ist die EM in Innsbruck leider genauso ausgegangen wie die letzte EM in Eindhoven: mit Platz vier. Und das auch noch denkbar knapp. Erst am letzten Boulder wurde sie von der Österreicherin Katharina Saurwein endgültig überholt. Die hatte zwar nur genauso viele Tops in ebenso vielen Versuchen wie sie, stand aber in den Bonuswertungen etwas besser da. Trotz der Blechmedaille lieferte Moni Retschy eine hervorragende Leistung ab.

Die Ergebnisse

1. Juliane Wurm, GER
2. Anna Stöhr, AUT
3. Katharina Saurwein, AUT

1. Jan Hojer, GER
2. Adam Ondra, CZE
3. Stefan Scarperi, ITA

4. Monika Retschy, DAV München-Oberland
29. Bettina Aschauer, DAV Rosenheim
31. Alma Bestvater, DAV Weimar
45. Janka Meyer, DAV Darmstadt-Starkenburg
53. Isabell Adolph, DAV München-Oberland

27. Simon Unger, DAV Augsburg
40. David Firnenburg, DAV AlpinClub Hannover
59. Alexander Averdunk, DAV München-Oberland

Bericht: Deutscher Alpenverein / Thomas Bucher
Foto: Nico Altmaier
Letzter Upload: 17.05.2015

Startseite