Eine erfolgreiche Saison 2001 liegt hinter uns

Die offene nordrhein-westfälische Landesmeisterschaft im Sportklettern (bereits zum 6. Mal durchgeführt) bestand in diesem Jahr aus einer vierteiligen Wettkampfserie. Organisiert wurde die Serie durch die Arbeitsgemeinschaft "Wettkampfklettern" beim Landesverband NRW des Deutschen Alpenvereins unter der Leitung der Wettkampfsportbeauftragten für NRW, Burgi Beste, kräftig unterstützt durch Klaus Hogrebe, der für die EDV und die Internetseite zuständig war. Vor Ort wurde das Team des Landesverbands jeweils durch eine ausrichtende Sektion des DAV unterstützt. Diese Vereinheitlichung in der Organisation wirkte sich überaus positiv auf die Wettkämpfe aus, sprach sich doch auch schnell in der Kletterszene herum, dass alle wichtigen Informationen zu den Wettkämpfen stets aktuell auf der eigenen Internetseite www.sportklettern-nrw.de zu lesen waren bis hin zur einfachen Internetanmeldung für die einzelnen Wettkämpfe. Die Resonanz ist nicht zuletzt in einer von Wettkampf zu Wettkampf gestiegenen Teilnehmerzahl abzulesen.

Der 1. Wettkampf fand am 1. Juli an der Outdoor-Anlage der Sektion Beckum im Phoenix-Park in Beckum statt, ausgezeichnet organisiert durch die Sektionen Beckum und Bielefeld. Bei sonnigem und warmem Wetter stiegen 43 Kletterinnen und Kletterer in die Routen ein, die Tamara Schlemmer, die Beauftragte für Sport- und Wettkampfklettern in Deutschland, als Routenbauerin geschraubt hatte.
Der 2. Wettkampf fand am 15. September am neuen Kletterturm der Sektion Dortmund in Dortmund-Dorstfeld statt. Überschattet von dem vier Tage zurückliegenden Terroranschlag in den USA, den die Veranstalter mit einer Unterschriftenaktion würdigten, gingen trotz des unbeständigen Wetters - der Wettkampf musste mehrfach wegen heftiger Regenschauer unterbrochen werden - erneut 44 Kletterinnen und Kletterer an den Start. Ließ die Organisation durch die Sektion Dortmund diesmal ein wenig zu wünschen übrig, so wurde in allen Alterskategorien in den von Mike Schuh und Sascha Deiters geschraubten interessanten und abwechslungsreichen Routen hervorragender Sport gezeigt
Beim 3. Wettkampf am 27. Oktober in der Kletterhalle der Sektion Essen, dem "Kletterpütt" gab es eine Rekordbeteiligung von 57 Starts. Ganz anders als im vergangenen Jahr war die Stimmung passend zur hervorragenden Organisation durch die Sektion Essen, die sogar für Kurzweil während der Isolation gesorgt hatte, ausgezeichnet. Vor allem die Finalrouten hatten es in sich. Die Routenbauer Mike Schuh, Sascha Deiters und Daniel Eckermann sorgten für höchste Ansprüche.
Mit einer Rekordbeteiligung beim Finalwettkampf in der Kletterhalle BigWall gingen die diesjährigen offenen Landesmeisterschaften zu Ende. Eine hervorragende Organisation des Wettkampfes durch die Sektion Recklinghausen und das Team der Kletterhalle um Karl-Heinz Thelen sowie ein überraschend zahlreich erschienenes Publikum sorgten für eine tolle Stimmung. Das Publikum sah in allen Wettkampfklassen einen sehr spannenden Wettkampf und am Ende eindeutige Sieger. Die Voraussetzung für hochwertigen Sport hatten die beiden Routenbauer Mike Schuh und Sascha Deiters mit ihren den Schwierigkeitsgraden der einzelnen Wettkampfklassen gut angepassten Routen geschaffen. 59 Starts gab es in den 8 Wettkampfklassen. Am stärksten vertreten waren die Herren mit 18 Startern, aber auch die Beteiligung beim sog. schwachen Geschlecht konnte sich mit 11 Damen durchaus sehen lassen. In den Jugendklassen war die männliche Jugend B mit 10 Startern am stärksten vertreten.
Fazit: Eine sehr frühzeitige zeitliche Terminierung der Wettkämpfe (anders als auf nationaler Ebene), bot den Kletterern Planungssicherheit. Die übergeordnete einheitliche Organisation mit dem einheitlichen Logo, das mittlerweile für Qualität bei Sportkletterwettkämpfen in NRW bürgt bis hin zur stets aktuellen Internetseite haben für einen neuen Boom bei den Wettkämpfen gesorgt, der sich hoffentlich in der kommenden Saison durch den neu gegründeten Landeskader auch auf nationaler Ebene positiv auswirken und NRW in die Schlagzeilen der Fachpresse bringen wird.

© Burgi Beste 2001
Upload 26.11.2001


Startseite