Kids-Cup am 20. September im Klettermassiv

Verschwitzt, aber glücklich – das Fazit des Kidscups in Düsseldorf
Kaum sind die Sommerferien vergangen - man mochte es kaum glauben an diesem herrlich warmen Sonnentag – tummeln sich auch schon wieder die Wettkampfkletterer Nordrhein-Westfalens in der Halle, um zu schauen, wie die Form nach der langen Sommerpause ist.

In diesem Fall gingen die Jüngsten, die Kidscup-Teilnehmer, an den Start. 43 Kids trafen sich am Samstag in der Düsseldorfer Kletterhalle „Klettermassiv“ zum quirligen Stelldichein.

Die „Hessen-Invasion“ gehört bei unseren Wettkämpfen ja mittlerweile fast schon zum Alltag. In diesem Fall allerdings rieb sich dann doch der ein oder andere beim Blick auf die Teilnehmerliste verwundert die Augen: Anna und Eva Immerschitt aus Aschaffenburg stand da schwarz auf weiß! Aschaffenburg, das liegt doch in Nordbayern! Richtig – selbst aus Bayern reisen mittlerweile kletterbegeisterte Kids zum Kidscup nach NRW, um sich mit Gleichaltrigen zu messen, in Ermangelung ähnlicher Wettkämpfe zu Hause. Und die beiden Mädels hatten viel Spaß an diesem Samstag!

Als Partner hatten sich die Verantwortlichen des Klettermassivs um Lars Kuhlmann und Gaby Siegel das THW mit ins Boot geholt, waren doch viele der eigenen Leute auf Klettertour in den Alpen unterwegs. Kaum hatten die beiden THW-Chefs im Vorfeld von diesem Dilemma erfahren, hatten sie auch schon flugs beschlossen, dem Klettermassiv mit einer „THW-Übung“ aus der Patsche zu helfen. Gut angeleitet ins Sichern und ins Routenschiedsrichtern erledigten sie ihren Job zu aller Zufriedenheit.
Schön geschraubte Routen und Boulder, dem Niveau der einzelnen Wettkampfklassen bestens angepasst, so dass nirgends die Speedroute die Entscheidung über den Sieg in der jeweiligen Klasse bringen musste, trugen zu einer positiven Stimmung bei. 3 Stunden Wuselei an allen Kletterstationen (an einem Boulder sogar ein wenig länger, ob der langen Schlange, die noch probieren wollte), dann konnten die fleißigen Helfer um Klaus Hogrebe, Tim Baumann, J*** H*** und Juliane Wurm, allesamt kaum älter als die Teilnehmer selbst, an die Auswertung gehen.
Während die Eltern nach dem schweißtreibenden Anfeuern in der Halle entspannt draußen in der Sonne hockten und fachsimpelten, tobten sich die Kiddies an den Bewegungsstationen aus, die dieses Mal die Teamspiele ersetzten: Kistenklettern, Riesenstrickleiter, Klettertau oder Rutsche, alle Angebote waren heiß begehrt. Da sah man am Ende so manch ein total verschwitztes aber glückliches Gesicht bei der Siegerehrung. Niemandem schien es etwas auszumachen, dass es dieses Mal keine Team-Siegerehrung gab. Alle nahmen ihre Siegerurkunde in Empfang und nickten heftig mit dem Kopf auf die Frage: Bist du denn in Münster wieder dabei?
Am 11. Oktober findet in der Kletterhalle High Hill in Münster das Finale des diesjährigen Kidscups statt. Die letzte Chance also, sich in der Saison 2003 noch einmal mit Gleichaltrigen zu messen. Für einige wenige aus der Leistungsgruppe A1 ist der 11. Oktober noch nicht die letzte Chance. Sie erhalten in den nächsten Tagen eine Einladung zur Teilnahme an den beiden letzten Landesmeisterschaftswettkämpfen dieser Saison in Aachen und Bösensell. Sie haben mit ihren sehr guten Kletterleistungen auf sich aufmerksam gemacht und dürfen sich deshalb mit der Jugend B bei den Landesmeisterschaften messen. Vielleicht taucht ja das ein oder andere Gesicht aus dem Kidscup dann im nächsten Jahr im Nachwuchskader des NRW-Landeskaders auf, wer weiß
Mir bleibt nur dem Team des Klettermassivs ein herzliches Dankeschön zu sagen für die gelungene Ausrichtung dieses Kidscups und allen einen schönen „Altweibersommer“ zu wünschen mit vielen Gelegenheiten, noch einmal draußen an den Fels zu gehen, bevor die lange Winter-Hallen-Saison anfängt. Bis zum 11. Oktober!
Burgi Beste

[ Start Kids-Cup ] ~ [ Bilder] ~ [ Ergebnisse ]

letztes Upload 21.09.2003

Startseite