Kids-Cup 2004
in der Vertical World in Kassel
am 26. Juni 2004

Gelungene grenzüberschreitende Kooperation
Am vergangenen Samstag überschritt der nordrhein-westfälische KidsCup-Tross erstmals die Landesgrenzen und zog in die Kletterhalle Vertical World nach Kassel. 62 Kids im Alter zwischen 8 und 13 Jahren beteiligten sich am 2. KidsCup dieser Saison.

Das Experiment, einen Wettkampf in die Hände des wettkampferfahrenen Leiters der Kasseler Halle, Götz Wiechmann, zu legen und damit erstmals nach Hessen zu gehen, kann als gelungen betrachtet werden. Geschlossen nahmen beispielsweise alle 21 Kids der Gruppe A 1 des Wesselinger KidsCups, der Mitte Mai stattgefunden hatte, am Kasseler Wettkampf teil (Ausnahme: die erkrankte Mimi Schreiber ). Die Sorge, viele NRWler würden den weiten Weg nach Kassel scheuen, erwies sich also als unberechtigt. Selbst die aus dem fernen Aachen stammenden Simon Plum und Kai Zimutta hatten dank eines chauffierenden Vaters den weiten Weg angetreten. Viele hessische Kids aus dem näheren und weiteren Umfeld Kassels füllten das Feld auf. Auch das Frankfurter Wettkampf-Team war wieder mit einer starken Mannschaft vertreten. Selbst das benachbarte Niedersachsen nutzte die Chance und schickte einige Kids zum Wettkampf.

Für das Team um Götz Wiechmann und Volker Müller war die Organisation fast schon Routine, hatten sie doch ihre hessischen KletterKids schon zu diversen NRW-KidsCups kutschiert und so einen guten Einblick in den Ablauf bekommen. Entsprechend reibungslos verlief denn der Tag auch. Interessante Boulder, Seilrouten, die manch ein überraschendes Ergebnis produzierten und eine Speedroute, die vom Schnellsten in gut 10 Sekunden getoppt wurde, während andere über 1 Minute brauchten, bis sie die Glocke anschlagen konnten kennzeichneten den Wettkampf.

Sieger der "Powergruppe" A1 wurde wie schon in Wesseling, Mathias Götting-Boller aus Siegen vor Timo König aus Nidderau und Steffen Kreutz aus Kempen. Florian Afhüppe aus Beckum musste sich dieses Mal mit Platz 5 begnügen, hatte er doch in Boulder 2 einen fatalen Ausrutscher und schaffte nur mageren10 Punkten.

In der Gruppe A2 „Fungruppe“ hatte dieses Mal Elisa Schönborn aus Hildesheim die Nase vorn vor Annika Herbst aus Münster und Janis Scharpitz aus Kassel.
Lukas Baumann aus Dortmund vor Constanze Sauer aus Hanau und Marlen Proske aus Gütersloh, so hießen die 3 Erstplatzierten der Gruppe B (8-10jährige), Lukas konnte damit bereits seinen 2. Wettkampf in dieser Saison gewinnen.
Gewohnt bunt und ideenreich präsentierten sich die anschließenden Teamaufgaben. Schon die Zuordnung zu den Teams erntete manch ein Schmunzeln, vor allem auch bei den zuhörenden Erwachsenen, mussten sich die Kids doch zunächst auf der Straße in einer langen Schlange, geordnet nach der Größe, aufstellen. „Ich war doch immer größer als du!“, so der erstaunte Ausspruch eines Mädels, das sich plötzlich auf der „kleinen“ Seite ihrer Freundin wieder fand.
Hatten sich die Teams gefunden, galt es, einen Parcours mit 8 verschiedenen Stationen zu absolvieren. Nach einer nicht repräsentativen Umfrage unter den Kids waren „Anton Eiermann“, „Strecke radeln“ und „Eimer treffen“ die absoluten Favoriten. Ob allerdings das Siegerteam wirklich durch die Größenzuordnung allein entstanden war, oder ob noch der ein oder andere interne Tausch vorgenommen wurde, bleibt sein Geheimnis.
Fazit: Ein gut organisierter Wettkampf (danke, Götz, Dorle und Volker), Kids, die bis zum Ende der Siegerehrung ausharrten, weil sie Spaß gehabt hatten und eine große Motivation auf Seiten der Verantwortlichen, das Experiment, die Grenzen NRWs zu sprengen, zu wiederholen.
An alle Kids, die das hier lesen: Wettkampf Nr. 3 findet am 11. September in Frechen im ChimpanzoDrome statt. Ich hoffe, dass ich euch dort alle wieder treffen werde. Bis dahin genießt erst einmal eure Sommerferien und trainiert fleißig, vielleicht ja gar im warmen Süden am echten Fels
Burgi Beste

[ Start Kids-Cup ] ~ [ Bilder ] ~ [ Ergebnisse ]

letztes Upload 27.06.2004

Startseite