Neue Kletterrouten im Scharpenbeul

Viele fleißige Helfer des Deutschen Alpenvereins waren am Klettergebiet Scharpenbeul bei Meinerzhagen wieder tätig, um die Felsen an der Fuchswand für die kommende Saison weiter zu erschließen. Dabei wurde lockerer und loser Bruch aus den Wänden entfernt um neue Kletterrouten zu schaffen und um damit auch zukünftig die Kletterer sowie unten Stehende durch einen eventuell ausgelösten Steinschlag zu schützen.

Fritz Blach, Referent für Klettern und Naturschschutz vom Landesverband Nordrhein-Westfalen des Deutschen Alpenvereins freute sich, dass u.a. die umliegenden Alpenvereins-Sektionen Gummersbach und Siegerland mit so viel Disziplin und hohem Engagement dabei waren. Nur so ist ein doch sehr gefährlicher Einsatz für die Helfer auch erfolgreich und vor allem unfallfrei durchzuführen.

Damit dieses herrliche Kleinod für Erholung suchende Bergfreunde und Kletterer weiter erschlossen werden kann und mit entsprechenden Kletterrouten bestückt wird, sind jedoch noch einige Arbeitseinsätze mehr zu leisten.

Geplant ist am 18. Juni eine offizielle Eröffnungsfeier, bei der sich alle Interessierten über das Gebiet sowie das Klettern informieren können. Bis zum Ende der Saison werden im Scharpenbeul dann 25-30 Routen mit Schwierigkeitsgraden von 5-8 entstehen.


Startseite